top of page

Abstimmung vom 9. Juni 2024
 

Ja zur Initiative für
'Freiheit und körperliche Unversehrheit'

Hier erklären wir, warum dieser Initiative unbedingt zuzustimmen ist: Die Initiative wurde noch formuliert, bevor die behördliche Kampagne im Jahr 2021 für die experimentellen Spritzen überhaupt begonnen hatte. Der von der Mehrheit der Bevölkerung wahrgenommene faktische Zwang darf in keinster Weise verharmlost werden:

Dies war Nötigung und Solches darf sich nie wiederholen. Der Initiativtext lässt der Legislative genügend Spielraum, den Willen der Initianten sinngemäss umzusetzen. Das Argument, der Initiativtext sei zu offen formuliert und lasse nicht einmal mehr Verhaftungen zu, ist hanebüchen und ein billiges Ablenkungsmanöver. Die Gegenargumente werden in der Regel von denselben vorgebracht, die bei der BigPharma-Drückerkolonne willfährig mitgemacht haben.

JEIN zum Stromgesetz:

Einige gute Anreize sind im Stromgesetz durchaus drin.

Für Solaranlagen im baulichen Bestand gibt es wesentliche Verbesserungen. 

Der Preis dafür ist aber sehr hoch: der Landsschaftsschutz wird ausgehöhlt. Fruchtbares Landwirtschaftsland und Erholungsgebiete könnten ohne jede Rekursmöglichkeit in Industriezonen umgewandelt werden. Während Nutzung von erneuerbaren Energien im baulichen Bestand sinnvoll ist, sind Grosskraftwerke in der Landschaft – ob es nun riesige Solarflächen oder Windparks sind – auch unter Umweltschützern sehr umstritten. Gerade die Windkraft erweist sich als immer weniger nachhaltig.

Des weiteren spricht die Vorschrift zu Smartmetern dagegen, die alle 15 Minuten Daten senden und sowohl aus Strahlungs-technischen wie Datenschutz-Gründen umstritten sind. Ebenfalls dazu gehört der Anschluss an den Strommarkt, bei dem alle 15 Minuten der Preis neu festgelegt werden soll. Ein Fest für Spekulanten, aber keines für den normalen Stomkonsumenten.

Parole: Stimmfreigabe

Parolen ARCHIV
Abstimmung vom 3. März 2024

 

Ja zur 13. AHV-Rente
Höchste Zeit für
einen Inflations-Ausgleich!

Nein zum Rentenalter 67

Während Mieten, Krankenkassenprämien und Lebensmittel immer teuerer werden, blieb die AHV zu lange immer auf gleich tiefen Niveau.

Der verfassungsmässige Auftrag der AHV ist eine existenzsichernde Rente.

In vielen Fällen ist das nicht mehr gegeben. Deshalb ein fulminantes Ja zur 13. AHV-Rente!

Es braucht kein höheres Rentenalter.

Wer in Berufsfeldern arbeitetet, die ein höheres Rentenalter erlauben, kann heute schon ohne weiteres länger arbeitstätig bleiben.

KANTON ZÜRICH

NEIN zum Pistenausbau

Stimmfreigabe zur Uferinitiative

NEIN zur Anti-Chaoteninitiative

NEIN zum Gegenvorschlag

STADT ZÜRICH

JA zum Mythenpark

JA Keine goldene Fallschirme für Behördenmitglieder

JA zum Gegenvorschlag

Stichfrage: Gegenvorschlag

Ersatzwahl Kreisschulbehörde Limmattal 

Claudia Gambacciani
 

KONTAKT / Anfrage Mitgliedschaft

Das Kontaktformular funktioniert bereits einwandfrei.

Bitte geben Sie bei Interesse an Mitgliedschaft ihre PLZ an. Besten Dank!

Danke!

bottom of page